ani03
 
Epochen
 

Die Epoche I umfasst in Deutschland den Zeitraum von 1835 bis 1920.

  • Periode I a: 1835 bis 1875 – Anfänge
  • Periode I b: 1875 bis 1895 – Verstaatlichung der Eisenbahnen in Preußen
  • Periode I c: 1895 bis 1910 – Rasanteste Entwicklung in Bahntechnik und im Verkehrswesen
  • Periode I d: 1910 bis 1920 – Deutscher Güterwagenverband, Kriegsbetrieb und Inflationszeit

Die Epoche II umfasst in Deutschland den Zeitraum von 1920 bis 1950.

  • Periode II a: 1920 bis 1925 – Übergang der ehemaligen deutschen Länderbahnen auf das Reich unter dem Namen „Deutsche Reichsbahn“, Gründung der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft (1924), Loks tragen noch die Länderbahnbezeichnungen und -farben
  • Periode II b: 1925 bis 1937 – Einführung der einheitlichen Lokomotivanstriche (z.B. bei Dampfloks das noch heute bekannte schwarz/rot, Einführung des einheitlichen Nummernplanes, Elektrifizierung in Süddeutschland)
  • Periode II c: 1937 bis 1950 – Verstaatlichung als „Deutsche Reichsbahn“, Anschluss Österreichs und Eingliederung der BBÖ, Reichsadler an Triebfahrzeugen und Reisezugwagen, Kriegszeit, frühe Nachkriegszeit, Mangel und Hamsterzüge, Ende mit Gründung der Deutschen Bundesbahn in Westdeutschland bzw wieder eigenständiger Betrieb in der DDR.

Die Epoche III umfasst in Deutschland den Zeitraum von 1949 bis 1970.

West

  • Periode III a: 1949 bis 1956 – Aufschrift „Deutsche Bundesbahn“
  • Periode III b: 1956 bis 1970 – Aufschrift „DB“ (der sogenannte Keks), Klassenreform (Abschaffung der 3. Klasse)

Ost

  • Periode III a: 1949 bis 1956 – Wiederaufnahme des Betriebes nach dem Krieg
  • Periode III b: 1956 bis 1970 – Klassenreform (Abschaffung der 3. Klasse), Dreilicht-Spitzensignal

Die Epoche IV umfasst in Deutschland den Zeitraum von 1965 bis 1990.

West

  • Periode IV a: 1965 bis 1970 – UIC-Nummern, Computernummern bei Loks
  • Periode IV b: 1970 bis 1980 – Einklassiger IC (statt des TEE), Aufkommen der Lackierung blau/beige
  • Periode IV c: 1980 bis 1990 – Erste orientrote Triebfahrzeuge, Auftritt des Inter City Experimental, Abstellung der letzten Vorkriegslokbaureihe 194

Ost

  • Periode IV a: 1965 bis 1970 – UIC-Nummern, Computernummern bei Loks
  • Periode IV b: 1970 bis 1980 – Neues Farbschema für Loks (rot bzw. orange)
  • Periode IV c: 1980 bis 1990 – Neues Farbschema für Personenwagen

Die Epoche V umfasst in Deutschland den Zeitraum von 1990 bis 2006.

  • Periode V a: 1990 bis 1994 – „Die Deutschen Bahnen“ - das nebeneinander der 2 Bahngesellschaften, teilweise noch der Epoche IV zugeordnet
  • Periode V b: 1994 bis 2000 – Gründung der DB AG und neues DB-Signet
  • Periode V c: 2000 bis 2006 – Personenverkehr überwiegend mit Triebwagen und Wendezügen, Rückzug der Bahn aus der Fläche

Die Epoche VI umfasst in Deutschland den Zeitraum ab 2007.

  • 12-stelliges Nummernschema ohne einheitlich gestaltete Erkennungsanschriften
  • Unabhängig von der Infrastruktur agierende Bahnunternehmen
  • Kein einheitliches Farbkonzept
  • Rückbau oder Offenlassung entbehrlicher Infrastruktur
  • Konzentration des Güterverkehrs auf Verkehrszentren